Wer träumt nicht von einem Bogen, der sich ganz natürlich und entspannt spielt, der locker und leicht über die Saiten springt und dabei nicht wackelt oder ausweicht? Ein Bogen, der extrem langlebig und robust ist und dann auch noch fantastisch klingt? Der vergleichbar ist mit den feinsten und teuersten Fernambukbögen, aber trotzdem kein Vermögen kostet?

Als die Müsing-Bögen im Herbst 2016 Premiere auf der Mondomusica in Cremona feierten, konnten viele kaum glauben, was wir da geschaffen hatten. Inzwischen spielen schon zahllose Musiker in aller Welt begeistert mit ihrem Müsing.

Revolutionäres Herstellungsverfahren

Dreidimensional

Um unseren Traum von einem besseren Bogen wahr zu machen, haben wir ein völlig neuartiges Herstellungsverfahren entwickelt. Dabei wird die Stange aus dreidimensional geflochtener Kohlefaser geformt. Extrem wichtig für den großen und obertonreichen Klang ist der niedrige Harzgehalt, den wir unter hohem Druck erzielen.

Kohlefaser

Der Kohlefaser-Verbund der Müsing-Bögen besitzt eine viel höhere Spannkraft, Festigkeit und Schallleitgeschwindigkeit als jedes Holz. Deshalb sind unsere Bögen leichter und steifer, springen ganz leicht und liegen sicher auf der Saite, spielen leiser und lauter... 

Zudem steht Fernambukholz seit 2007 auf der Liste der gefährdeten Arten und wird daher in Zukunft nicht mehr allzu lange für den qualitativ hochwertigen Bogenbau verfügbar sein.

Der optimale Bogen

Bei der Entwicklung unserer Bögen haben wir uns natürlich nicht darauf beschränkt, die alten Meister zu kopieren. Wenn wir auch viel von ihnen lernen konnten, sollen unsere Bögen doch vor allem zur heutigen Spielweise und zu den heute üblichen Saiten passen. Diese sind aufgrund ihres Kunststoff- oder Metallkerns und vor allem durch ihre Metall-Umspinnungen viel schwerer und strammer als die blanken Darmsaiten des 19. Jahrhunderts und erfordern daher eine andere Bogenfestigkeit. 

Langlebigkeit

Als erster Bogenbauer weltweit verwenden wir bei unseren C3- und C4-Bögen das Material Edelstahl für den Froschring, die Wicklung und die Froschbahn. Damit sehen diese Bögen auch noch nach vielen Jahren aus wie neu. Das Beinchen dieser Modelle besteht aus hoch festem, massiven Aluminium, ebenso die beiden Lagerbuchsen. Eine solche Konstruktion sorgt dafür, dass du den Bogen auch nach Jahrzehnten intensiver Nutzung immer noch ganz leicht spannen kannst. Der Frosch ist aus feinem Ebenholz gefertigt, der Schub und die Augen glänzen in echtem Perlmutt.

Ergonomisches, modernes Design

Wir entwickeln unsere Bögen stetig weiter, um sie perfekt an deine Bedürfnisse anzupassen. So haben wir ein modernes, ergonomisch optimiertes Design ausgetüftelt, das eine leichte und bequeme Handhabung des Bogens ermöglicht.

Sternförmiges Beinchen

Die fünf-flügige, sternartige Form des Beinchens (Griff am Ende der Stange) bietet einen erstaunlich besseren Halt beim Spannen und Entspannen des Bogens. Während du beim klassisch achteckigen Beinchen öfters mal abrutschst, vor allem mit schwitzigen Händen oder bei schwer zu drehenden Bögen wie z.B. beim Cellobogen, ermöglicht dieses moderne Design ein butterleichtes Drehen.

Dieses moderne Design ist bei den Müsing Bogen C3 und C4 erhältlich, die es aber auch nach wie vor mit klassisch geschnittenem Frosch und Beinchen gibt. 


Weitere Informationen findest du hier.


Moderne Froschform

Außerdem haben wir die innere Kante des Frosches (neben dem Daumenleder) etwas nach oben gezogen und dadurch verlängert. Wenn du, wie die meisten, deinen Daumen vor dem Frosch auf dem Daumenleder positionierst, ist diese hohe Anlagefläche des modernen Müsing-Frosches ganz besonders bequem, da sie den Kontaktpunkt des Daumens vergrößert.